Mehr als ein Kurzfilm

Die Produktion des Kurzfilmes wird begleitet von verschiedenen interkulturellen Projekten, in denen die Botschaft unseres Films praktisch umgesetzt wird: Das Grenzenüberschreiten, Kennenlernen, Zusammenhalten, Zusammenarbeiten, Teilen, Teilhaben und Beieinanderbleiben. Wir alle können von einer echten neuen Willkommenskultur in unserem Land nur profitieren. Und die funktioniert abseits hübscher Phrasen besonders gut in tatsächlicher Begegnung.

Geplant ist ein „Filmcatering mit Migrationshintergrund“ (mit Beteiligung von BewohnerInnen und UnterstützerInnen der Flüchtlingsunterkunft in der Straßburger Straße) und ein Filmsoundtrack mit Musik aus aller Herkünfte Länder (mit Musikern und Heimatliedern aus diversen Berliner Flüchtlingsunterkünften). 

Wir sind gespannt, was sich darüber hinaus an interkultureller Zusammenarbeit ergibt.